Der Wald von Koekelare

Der Wald von Koekelare ist ein sicherer Zufluchtsort für viele Pflanzen- und Tierarten, die anderswo in Flandern kaum mehr Lebensraum finden.

Denken Sie dabei an die Turteltaube, den Pirol oder den Gartenrotschwanz. Auch Pilze fühlen sich hier heimisch. Mit einer Portion Glück finden Sie den Nadelwaldschüppling, ein sehr selteneres Blätterpilz, dessen charakteristisches Merkmal die auffallend schuppige Hutoberfläche mit einer gelbbraunen bis olivgrünen Farbe ist.

Ein Tümpel bietet Fröschen und Salamandern ein wertvolles Habitat.

Darüber hinaus besitzt der Wald von Koekelare einen Wanderweg von 4,5 Kilometern und ist für Wanderer frei zugänglich. 

Die Koekelaarse Kiefer

Die Koekelaarse Kiefer ist die bekannteste Baumart im Wald. Die Broschüre über den Wald von Koekelare mit Wanderroute (momentan lediglich verfügbar in niederländischer Sprache) ist gratis bei der Tourist-Information erhältlich.

Eingang und Parkplatz befinden sich in der Nähe der Litterveldstraat 10.

Offen nach Reservierung

Das Käthe Kollwitz Museum und das Fransmansmuseum sind wieder geöffnet, jedoch nur nach vorheriger Reservierung.

Dies kann vorerst telefonisch (0032 51 61 04 94) oder per E-Mail erfolgen: cultuurentoerisme@koekelare.be

Der Tourismus- und Kulturservice ist unter der Woche geöffnet (nicht am Montag- und Mittwochmorgen), an Feiertagen und Wochenenden (13.30-17.00).